Entscheiden ist einfach

Jeden Tag treffen wir etwa 20.000 Entscheidungen. Viele davon fallen uns leicht. Bei wichtigen Entscheidungen tun wir uns jedoch meist schwer, da sie oft große Auswirkungen auf unser Leben haben. Dabei ist Entscheiden ganz einfach, weiß Entscheidungsforscher Philip Meissner.

Die Lügen der Start-up-Welt

In der Start-up-Welt gehören heiße Luft und Ausbeutung zum Geschäftsmodell, so Jochen Kalka. In “Die Startup-Lüge” räumt er anhand von 12 Lügen mit der Realität auf. Allerdings ist nicht alles Lüge.

Stellschrauben des Lebens

Wer ständig jammert und klagt, ist der Motor seiner Abwärtsspirale. Wer hingegen nicht über die Dunkelheit klagt, sondern ein Licht anzündet, dreht an Stellschrauben, die stärken und die Selbstwirksamkeit erweitern.

Talente entdecken, verstehen und nutzen

Menschen machen Unternehmen erfolgreich. Es kommt also darauf an, Talente zu entdecken, sie wertzuschätzen und in strategischen Teams stärkenzentriert einzusetzen. Wie das geht, wissen die Personalexpertinnen Astrid Braun-Höller und Katharina Pohl.

Schluss mit Kästchendenken

In Unternehmen hat sich vieles verändert. Eins ist allerdings oft gleich geblieben: das Organigramm. Dabei verhindert die fein säuberliche Abbildung der Organisation in hierarchischen Kästchen die flexible Zusammenarbeit, ohne die heute niemand im Wettbewerb bestehen kann.

Ich bin dann mal weg

Kaum jemand hat das Buch oder den Film von Hape Kerkeling nicht gelesen bzw. gesehen. Nicht verwunderlich, viele träumen von einem Aufbruch, von der Leichtigkeit des Unterwegsseins. Barbara Messer hat nicht nur geträumt, sondern ist aufgebrochen.

Ohne Ballast ins neue Jahr

Zu den guten Vorsätzen fürs neue Jahr gehört für viele das Aussortieren und Entrümpeln. Barbara Messer weiß, wie Neujahrsvorsätze nicht nur bloße Theorie bleiben.

Selbstfürsorge ist die beste Vorsorge

Die Digitalisierung erfordert von allen Unternehmen aktives Changemanagement. Dabei gerät der Mensch, der letztlich mit Wandel und Unsicherheit fertigwerden muss, schnell aus dem Blick. Monika A. Pohl sieht deshalb jeden von uns in der Verantwortung, für sich selbst zu sorgen.

Minimalismus versus Weihnachten

Das Jahr im Wohnmobil hat Barbara Messer sehr sensibilisiert. Ihre kritische Haltung gegenüber unnötigem Konsum läuft dabei gerade jetzt zu Weihnachten zu Höchstform auf.

Wer will, findet Wege

Ausreden finden sich immer, Schuld haben die anderen. Nicht selten jedoch wird aus dem „Man müsste mal“ schließlich ein „Hätten wir mal besser“. Dominic Multerer rüttelt jetzt auf und zeigt, wie es besser geht.

Der Genuss der Einfachheit

Wer das Einfache lebt, kann das Besondere feiern, ist Barbara Messer überzeugt. Und sie weiß, wovon sie spricht. In ihrem Jahr im Wohnmobil war Maximalismus nicht möglich.

Wie wäre es mit Disziplin?

Die Disziplin ist eine Tugend, die in Deutschland oft verpönt und negativ besetzt ist. Verständlich, wird sie doch häufig mit dem „deutschen Drill“ in Verbindung gebracht. Dabei hat sie sehr viele positive Eigenschaften.

Scheitern – großes „Tabu der Moderne“

Felix Maria Arnet hat es erlebt, ein Leben als erfolgreicher Unternehmer, der in den Chefetagen großer deutscher Unternehmen Zuhause war – bis er sich von heute auf morgen davon verabschieden musste.

Wunderwaffe Achtsamkeit

Steigende Arbeitsbelastung und das Gefühl, immer „on“ sein zu müssen, sind die Kennzeichen unserer heutigen Arbeitswelt. Daher sind Konzentrationsfähigkeit und der Fokus auf das Wesentliche heute wichtiger denn je und die Erfolgsfaktoren für individuellen und unternehmerischen Erfolg.

Alltagsanmut statt durch den Alltag stolpern

Wer fokussiert handelt und agiert, denkt bereits im Jetzt an die nächsten Schritte. Das sorgt für mehr innere und äußere Anmut – das Gegenteil von einem Stolpern durch den Alltag.

Endlich erfolglos!

Bestsellerautor, Comedian und Philosoph Sebastian Rabsahl alias Sebastian 23 fühlt dem Zeitgeist auf den Zahn. In Endlich erfolglos! seziert er mit Witz, Ironie und Tiefsinn all die klugen Ratschläge, die täglich auf uns einprasseln.

Eliten gefährden die Demokratie

Die Eliten schotten sich mehr und mehr ab und erneuern sich aus sich selbst heraus. Das bedroht unsere Demokratie. Elitenforscher Michael Hartmann zeigt, wie Haltung und Herkunft zusammenhängen und dass ein Politikwechsel nur durch eine durchgreifende soziale Öffnung möglich ist.

So klappt’s mit dem Nachwuchs

Egoistisch, karrieregeil, unpolitisch, lauten die Vorurteile, die sich junge Leute immer wieder anhören müssen. Schluss damit”, fordert die junge Journalistin und Aktivistin Madeleine Hofmann – und räumt mit den Klischees auf.

„So jemand wie Sie bekommt kein Wasser“

Eine sehr wertvolle Erfahrung aus meinem Wohnmobil-Jahr ist, dass gerade die Menschen, die weniger haben, sehr hilfsbereit sind. Liegt es daran, dass sie über mehr inneren Reichtum verfügen? Oder weil sie selber erfahren haben, wie wichtig Hilfe?

Gehst du mal aus dem Weg

Dieser Satz macht mich nachdenklich. Manchmal nervt er mich auch. Anfangs hat er mich sogar sehr verletzt. Denn es ist eine unschöne Erfahrung, jemand anderem im Weg zu stehen. Gelernt habe ich: Wie so oft ist das richtige Maß entscheidend.

1 2 3 4 6