Veränderung durch Vernetzung

Unsere rasante Welt, die sich pausenlos wandelt, ist auf Kollisionskurs mit den Beharrungstendenzen der Menschen. Höchste Zeit, sich für diese komplexe Wirklichkeit, ihre immense Dynamik und die komplette globale Vernetzung zu wappnen – und sich aufs Next Level zu bringen.

Sechs Tipps für den beruflichen Erfolg

Rainer Zitelmann war 15 Jahre erfolgreicher Unternehmer. In „Die Kunst des erfolgreichen Lebens“ gibt der promovierter Soziologe und Historiker Tipps für den Erfolg im Beruf.

Fünf Tage Wochenende

Viele Menschen wollen mehr vom Leben und doch stecken viele in ihrem Nine-to-Five-Arbeitsalltag fest, fristen ihr Dasein nach den Regeln anderer. Wer sich eines Tages nicht fragen möchte, wo sein Leben geblieben ist, sollte jetzt handeln.

Workhacks: Veränderungen in kleinen Schritten

Die Wirtschaft und damit auch das Arbeitsumfeld verändern sich zunehmend schnell. Permanente Vorläufigkeit ist die neue Norm. Klassische Change-Projekte funktionieren daher nicht mehr, denn von ihrer Grundlogik her sind sie reaktiv.

Kill deinen Stress!

Jeder Vierte in Deutschland klagt über Stress; hinter 75 Prozent aller Arztbesuche steckt chronischer Stress. Höchste Zeit, das eigene Stresslevel nachhaltig und aktiv zu reduzieren.

Gewohnheiten erfolgreich verändern

Gewohnheitsforscher haben herausgefunden: 43 Prozent unseres täglichen Verhaltens sind Gewohnheiten. Wie man neue wertvolle Gewohnheiten etablieren und alten verändern kann, weiß der Verhaltenstherapeut Matthias Hammer.

Wer bin ich?

Fast niemand hat ein klares Bild von sich selbst. Schein und Erwartung spielen eine wichtigere Rolle als das wahre Ich. Dabei würde ein ehrlicheres Selbstbild zu weniger Illusionen, zu mehr Mitgefühl und zu weniger Frustration in unserem Leben beitragen.

Glücksfaktor Tiny Start-up

Weniger ist oft mehr – diese Einsicht setzt sich auch bei Gründern immer häufiger durch. Wie solche Tiny Start-ups funktionieren und was sich dazu eignet, wissen Veronika Bellone und Thomas Matla.

Wahrnehmungsmuster durchbrechen

Je nach Lernerfahrungen und situativen Einflüssen sieht jeder die Welt anders – was in der Zusammenarbeit zu erheblichen Konflikten führen kann. Wie Wahrnehmungsmuster erkannt und durchbrochen werden können, weiß der Diplom-Psychologe Reiner Neumann.

Indianer weinen stumm

Emotionen sind derzeit in aller Munde. Überall wird mit ihnen gearbeitet: Werbung, Verkauf, selbst die Politik hat die Emotionen für sich entdeckt. Doch wenn es um unsere eigenen Gefühle geht, sind wir Analphabeten.

Neue Zeiten brauchen ein neues Denken

Manche Unternehmen, die heute noch auf der Erfolgsspur sind, landen morgen schon auf dem Abstellgleis. Herzlich Willkommen im VUCA-Zeitalter! Hier wüten Komplexität, Ambiguität und Umbrüche. Für den Zukunftsdenker Bernhard von Mutius steht fest, dass wir jetzt ein neues Denken benötigen.

Darf Weihnachtsgeld gestrichen werden, wenn Mitarbeiter zu oft krank sind?

Weihnachtsgeld wird in der Regel mit dem November- oder Dezembergehalt ausgezahlt. Fällt die Zahlung plötzlich niedriger aus als erwartet, denken viele Mitarbeiter an einen Fehler. Das ist allerdings in den seltensten Fällen der Fall.

Zielfindungs- und Planungsprozesse agilisieren

Damit agile Zusammenarbeit funktioniert, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Herkömmliche Zielfindungsmethoden und tradierte Planungsprozesse verhindern jedoch genau das. Was ein Ausweg aus dem Dilemma ist, weiß Anne M. Schüller.

Führen ohne Hierarchie

Erik Ringertz handelt nach dem Prinzip der Un-Führung. Und der Erfolg gibt dem Netlight-CEO recht: Das Unternehmen wächst stetig! Die Geschichte der Transformation zum organischen wachsenden Unternehmen ohne Hierarchie hat der CEO jetzt aufgeschrieben.

Was braucht die Führungskraft von morgen?

Die Digitalisierung hat enorme Auswirkungen auf Organisationen, Führungskräfte und Mitarbeiter, die diesen Anforderungen gewachsen sein müssen. Doch welche Kompetenzen werden benötigt?

Feinfühlig und trotzdem zufrieden im Beruf

Trifft die Feinfühligkeit auf das Berufsleben, gilt es, die richtige Balance zwischen Feinfühligkeit und Arbeitsanforderungen zu finden. Wie das geht, weiß Nicole Lindner aus eigener Erfahrung.

Raus aus dem Jobfrust

Schluss mit dem Warten auf den glücklichen Zufall. Und vielmehr klare Vorstellungen für das Berufsglück entwickeln und den verdeckten Arbeitsmarkt aktiv erobern. Wie das geht, weiß Julia Glöer, Expertin für die berufliche Neuorientierung.

Hunde als Co-Trainer

Hunde spiegeln wie kaum ein anderes Tier das Verhalten des Menschen. Sie sind deshalb ein idealer Feedback-Geber, ein Co-Trainer, der Führungskräften hilft, ihre inneren Qualitäten zu entdecken, zu stärken und zu erweitern.

Wie geht Erfolg?

Karriere, Beziehungen, sportliche Vorhaben, geniale Ideen – manchen scheint alles zuzufliegen. Doch warum gelingt manchen alles ohne Mühe, während andere um alle Ziele, die sie erreichen wollen, schwer ringen müssen?

GenZ-Devise: Work-Life-Separation

Die Generation Z erobert den Arbeitsmarkt, bringt allerdings völlig neue Aspekte ins Rennen. Um sie zu verstehen, müssen Personalverantwortliche und Führungskräfte ihre Bedürfnisse kennen. Welche das sind, weiß der Diplompsychologe Rüdiger Maas.

1 2 3 4 5 14