Durchhalten oder aufgeben?

Mein Projekt „Ein Jahr im Wohnmobil“ hatte im Kern die Absicht, einmal mehr zu erfahren, wie es gelingen kann, weiterzumachen, auch wenn es schwer ist.

Weile ohne Eile

Zeit ohne Ende haben. Ohne Ziel, einfach nichts tun. Die Kostbarkeit im Moment genießen. Eine lange Weile, die nicht mit Langeweile zu verwechseln ist. Wie das geht, weiß Barbara Messer.

„So jemand wie Sie bekommt kein Wasser“

Eine sehr wertvolle Erfahrung aus meinem Wohnmobil-Jahr ist, dass gerade die Menschen, die weniger haben, sehr hilfsbereit sind. Liegt es daran, dass sie über mehr inneren Reichtum verfügen? Oder weil sie selber erfahren haben, wie wichtig Hilfe?

Was geht – und was nicht?

Vor meinem Start ins Abenteuer „Wohnmobil“ standen die Bedenkenträger Schlange. Und egal zu welchem Thema, die wohlgemeinten Ratschläge, Bedenken und Vermutungen nahmen kein Ende. Wie gut, dass ich auf mein Urteilsvermögen vertraute.

Gehst du mal aus dem Weg

Dieser Satz macht mich nachdenklich. Manchmal nervt er mich auch. Anfangs hat er mich sogar sehr verletzt. Denn es ist eine unschöne Erfahrung, jemand anderem im Weg zu stehen. Gelernt habe ich: Wie so oft ist das richtige Maß entscheidend.

Kostbares Gut Stille

Haben wir in unserer schnelllebigen Zeit verlernt, inne zu halten und Stille auszuhalten? Oder warum sonst schalten viele sofort Fernseher, Computer oder Tablet an, wenn sie nach Hause kommen?

Übergänge schaffen Lösungen

Unsere Welt wird immer komplexer, Multitasking ist Alltag. Was wir tun können, um gesunde Übergänge zu schaffen, erläutert Barbara Messer in einer neuen Folge ihrer Kolumne Das pure Leben.

Mein Bauch gehört mir!

Die Parole, die in den bunten 1980er-Jahren als Button auf lila Latzhosen zu lesen war, bekommt mittlerweile viele andere Subtexte. Welche das sind, erläutert Barbara Messer in ihrer Kolumne.

Tatort oder nicht – für viele (k)eine Frage

Das Fernsehprogramm beeinflusst uns mehr als wir ahnen. Denn trotz Nachrichten-Apps und Streaming-Dienste sind bei vielen die Tagesschau oder auch der Tatort fest gesetzte Termine. Die Folge: wir bleiben vor der Klotze hängen. Eine Gewohnheit, die sich da einen Weg … Weiterlesen

Das leichte Leben – oder wie wird das Leben leicht(er)?

Durchs Leben segeln, mit schwungvollen Schritten die Herausforderungen meistern und aus unseren Träumen Ziele machen – wer möchte das nicht. Doch meist mischt das Leben die Karten selbst.

Irgendwas ist immer

Der Wunsch, etwas Größeres zu verändern, braucht Mut und Möglichkeiten. Wie wir beides finden, weiß unsere Kolumnistin Barbara Messer.

Viel zu viel kann schnell zu viel sein

Wir leben ich in einer Welt, in der vieles sofort und überall zu bekommen ist. Und weil so unsere Genussmuskel ausleiern, brauchen wir schnell mehr von allem. Wie wir hier gegensteuern können, weiß unsere neue Kolumnistin Barbara Messer.