» » Schluss mit Kästchendenken

Schluss mit Kästchendenken

Schluss mit Kästchendenken
Die Organigramme der alten Welt engen die neue Welt ein.

In Unternehmen hat sich vieles verändert. Eins ist allerdings oft gleich geblieben: das Organigramm. Dabei verhindert die fein säuberliche Abbildung der Organisation in hierarchischen Kästchen die flexible Zusammenarbeit, ohne die heute niemand im Wettbewerb bestehen kann.

Wenn sich das Leben eines Menschen nicht in ein Organigramm pressen lässt, wieso sollte er dann in einem arbeiten? Das fragten sich Bernadette Tillmanns-Estorf, Leiterin HR- und Corporate Communications bei B.Braun Melsungen AG, und der Vorstandsvorsitzender Heinz-Walter Große. Denn immer wieder stellten beide fest, dass Denken und Arbeiten im Organigramm das Vorankommen von B.Braun, eines der größten Medizintechnikunternehmen der Welt – behinderte, das Unternehmen starr und unflexibel machte.

Kurzerhand entschlossen sie sich, das Organigramm aufzulösen und „Tasks & Teams“ an dessen Stelle treten zu lassen. Dabei setzten sie ganz ohne Sparmaßnahmen, schmerzliche Rationalisierungen oder Entbehrungen die neue Methode im Unternehmen um. Was, wie ihr Buch Tasks & Teams. Die neue Formel für bessere Zusammenarbeit zeigt, nicht nur für B.Braun, sondern für jedes Unternehmen sinnvoll ist. Denn in der alten Welt der Organigramme wächst jedes Jahr die Mitarbeiterzahl mit dem Umsatz. Ist der Umsatz jedoch rückläufig, folgen oft schmerzliche Personalmaßnahmen.

Die Lösung: Sprengt das Organigramm!

Und weil Organigramme eingeengte Denkweisen fördern, Kreativität ersticken und ermüdende Hierarchien schaffen, warf B.Braun das Organigramm über Bord, schaffte neue Strukturen und ordnete Mitarbeiter erfolgreich agil zusammen. Am Beispiel des Umbaus der Arbeitsorganisation in Pilotbereichen zeigen beide, wie sich Organigramme abschaffen lassen – und viel wichtiger: was an ihre Stelle treten sollte. Nämlich der neue Ansatz „Tasks & Teams“, mit dem Arbeit effizienter organisiert wird.

Sie stellten bei B.Braun alles auf den Prüfstand: Was von unserer alten Arbeitsorganisation wollen wir erhalten und in unser neues Arbeiten integrieren? Was davon kann restlos weg? Sie zeigen, nach welchen Kriterien „Tasks & Teams“ entwickelt wurde, was es leistet und wie es sich implementieren lässt. Denn wenn Mitarbeiter aufgeschlossen, mutig, teamorientiert und verantwortungsbewusst zusammenarbeiten sollen, brauchen sie ein Modell, das diese Kompetenzen sinnvoll kombiniert und fördert, so die Autoren.

 

 

Tasks & Teams
Die neue Formel für bessere Zusammenarbeit
von Bernadette Tillmanns-Estorf und Heinz-Walter Große
Murmann Verlag (1. Auflage, Oktober 2018)
28 Euro (D)
ISBN 978-3-86774-622-9