Gesund essen trotz Jobstress

Zeitmangel, kurze Mittagspausen, Geschäftsreisen – die Ausreden, zu ungesunder Ernährung zu greifen, sind vielfältig. Damit ist jetzt Schluss, denn Svenja Biermann verrät Tipps und Tricks für jedermann. Eben „Paleo to go for Business“.

Anti-Burnout-Tipps zur sofortigen Anwendung

Wer bereits tief in der Burnout-Spirale steckt, kommt nur noch durch professionelle Hilfe aus der Misere. Am Anfang jedoch helfen meist noch leicht umzusetzende Tipps.

Burnout: Finanzieller Schaden für Unternehmen

Psychische Erkrankungen führen zu längeren Fehlzeiten als physische Erkrankungen. Vorsorge zahlt sich daher für Unternehmen aus.

Personalakte: Einblick ohne Anwalt

Unternehmen müssen zwar ihren Mitarbeitern einen Einblick in ihre Personalakte gewähren. Dem Anwalt eines Mitarbeiters allerdings nicht. Doch manchmal gelangt er dennoch an die gewünschten Informationen.

Was passiert beim Burnout im Körper?

Dauerstress belastet den Körper enorm. Es ist wie bei einem Bügeleisen: Einmal ganz auf der höchsten Stufe, dauert es sehr lange, bis es wieder abkühlt – selbst wenn der Strom ausgeschaltet ist.

Vom Scheissjob zum Traumjob

Was wäre, wenn niemand mehr all die Scheißjobs machen würde? Es würde für uns alle düster aussehen! Dabei sind miese Jobs die eigentliche Schule des Lebens, weiß Ralph Stieber.

„Fokus ist der Schlüssel für unternehmerischen Erfolg!“

Unsere Aufmerksamkeitszeiten werden immer kürzer. Dementsprechend fällt es uns immer schwerer, an einer Sache dranzubleiben. Wie es besser geht, weiß der Bestsellerautor Hermann Scherer.

Kein Raumanspruch für Dienstkleidung

Ein Polizist wünscht sich einen Dienstspind für seine gesamte Dienstkleidung oder monatlich 30 Euro Aufwandsersatz. Sein Arbeitgeber aber lehnt dieses Begehren ab. Schlichten muss am Ende das Hessische Landesarbeitsgericht.

„Die Arbeitswelt ist eine wahre Goldgrube für Skurriles, Absurdes und Abscheuliches“

Chefs sind Tyrannen, Dummköpfe und Psychopathen. Ein Mitarbeiter packt jetzt aus und enthüllt Schockierendes und Unglaubliches aus der Arbeitswelt.

Keine doppelte Pendlerpauschale bei geteiltem Dienst

Wer aus beruflichen Gründen zweimal täglich zur Arbeit pendelt, bleibt zum Teil auf seinen Fahrtkosten sitzen. Denn was das Gesetz nicht vorsieht, existiert für den Staat auch nicht – auch wenn die Realität anders aussieht.

„Wichser“ ist kein fristloser Kündigungsgrund

Auch wenn üble Beschimpfungen nach fristloser Kündigung schreien, ein Grund für den sofortigen Rausschmiss sind sie nicht!

 
Langzeitgedächtnis statt Bulimie-Lernen

Ob an der Uni, in der Schule oder im Job – hämmert man sich Wissen rein, ist es nur kurzfristig. Abrufbar ist es später meist nicht mehr. Das muss aber nicht sein.

Kein Gesundheitscheck, kein Gehalt

Arbeitgeber dürfen ihre Mitarbeiter nach Hause schicken und ihr Gehalt einbehalten, wenn sie Gesundheitschecks ablehnen.

Burnout: So hilft der Hausarzt

Ab einem gewissen Stadium ist bei einem Burnout professionelle Hilfe unumgänglich. Für Allgemeinmediziner ist es jedoch nicht einfach, ein Burnout-Syndrom von anderen Krankheiten zu unterscheiden. Was tun?

Streitfall Datenlöschung

Sehr zum Leidwesen von Arbeitgebern machen sich Mitarbeiter nicht strafbar, wenn sie Daten von ihrem Dienst-Laptop löschen. Dürfen tun sie es dennoch nicht.

Zur Strafe ins Großraumbüro

Zieht ein Mitarbeiter in den Betriebsrat ein und muss deshalb in ein ungünstigeres Büro umziehen, kann eine Benachteiligung vorliegen – und die Umsetzung unzulässig sein.

Unfall auf Betriebs-WC kein Dienstunfall

Wer sich bei der Arbeit auf der Toilette verletzt, hat keinen Dienstunfall. Denn was auf der Toilette erledigt wird, ist privat und nicht dienstlich. Ansprüche enden demnach an Toilettentür.

Hierarchieabbau durch Holacracy?

Das Konzept „Holacracy“ polarisiert. Befürworter sehen darin ein Allheilmittel. Gegner verteufeln die Theorie. Unstrittig ist, dass Holacracy anspruchsvoll ist.

Berufsgenossenschaft muss bei Freizeitaktivität haften

Berufliche Tätigkeiten stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Auch Freizeitaktivitäten auf Geschäftsreisen können diesem Schutz unterliegen.

Wer droht fliegt!

Im Job kann es schon mal rauer zugehen. Allerdings gibt es Grenzen, die einzuhalten sind. Wer beispielsweise Drohungen ausstößt, muss mit seinem Rauswurf rechnen.

1 2 3 4 5 6