Wie gründe ich ein Modelabel?

Talent allein zählt nicht. Wenn man ein Modelabel gründet und erfolgreich führen will, muss man sich auch mit ganz weltlichen Dingen befassen: von Marketing und PR über die Produktion von Kollektionen bis zur Frage, wie und wo man das Geld … Weiterlesen

Wie werde ich … Modestylist?

Der Beruf des Modestylisten zählt zu den beliebtesten der Fashion-Branche. Doch wie fasst man in diesem Job Fuß? Antwort darauf hat Danielle Griffiths. Ganz nebenbei liefert sie wertvolle Einblicke hinter die Kulissen der sonst so exklusiven Welt der Mode.

Eine Schüssel voll Glück

Vielen wird eine gesunde Ernährung immer wichtiger. Doch für welches Ernährungskonzept soll man sich bei dieser Vielfalt entscheiden? Food-Trend des Jahres ist Buddha Bowls.

Grün macht glücklich

Pflanzen im Büro machen produktiver und glücklicher. Sie verbessern signifikant die Mitarbeiterzufriedenheit am Arbeitsplatz, so das Ergebnis einer Studie. Lasst also Blumen sprechen!

Das Besondere liegt im Einfachen

Gutes Essen muss nicht mit viel Tamtam daherkommen. Meistens sind es die einfachen Dinge, die am besten schmecken. Gerichte, die man „easy peasy“ auf den Tisch zaubern kann: zu Hause oder im Büro.

Lunch aus der Box

Wer einen schnellen, leckeren und gesunden Mittagslunch will, scheitert meist an dem Faktor „gesund“. Dabei gibt es leckeres und gesundes Essen zum Mitnehmen, was jeder schnell und einfach selbst zubereiten kann.

Stilvoll im Job

Stilsicheres Auftreten ist für die Karriere genauso wichtig wie Know-how. Doch was ist Stil eigentlich? Und kann man den lernen?

Rivalen, die es (so) nicht mehr gibt

Das Revival von Vinyl und Vintage kann nicht darüber hinwegtäuschen: Viele Dinge und Geräte, die einst ganz selbstverständlich unseren Alltag begleitet haben, sind irgendwann einfach verschwunden.

Das Leben der Modeelite

Wie leben die Designer großer Modemarken? Was inspiriert sie? In „Fashion at Home“ bekommt der Leser mehr zu sehen als nur den Blick durchs Schlüsselloch.

Karl Lagerfeld & Chanel – Applaus für zwei Mythen

Die beeindruckendste Karriere der Modebranche hat wohl Karl Lagerfeld hingelegt. Ihm zu Ehren erscheint jetzt der Bildband „Chanel Catwalk“ mit 1.200 Laufstegfotos seines Wirken bei Chanel.

 
99 perfekte Restaurants: Die Essenz der Besten

Fremd in einer Stadt und dennoch bei einem (Geschäfts-)Essen punkten wollen? Gut, wenn man dann weiß, welches Restaurant zu den Besten gehört.

Arbeitsorte: So geht es auch!

Wer auf der Suche nach inspirierenden Ideen für seinen Arbeitsort ist, findet in dem Kreativatlas „Raumideen“ erlebnisreiche und individuelle Räume.

Das Büro als Wohlfühlort

Die Arbeitsumgebung fördert Motivation und Inspiration von Mitarbeitern. Immer mehr Arbeitgeber investieren daher in ihr Arbeitsumfeld. Das Einzelbüro allerdings hat ausgedient. Vielmehr wünschen sich Mitarbeiter eine Bandbreite an Wahlmöglichkeiten.

 
66 perfekte Hotels: Die Essenz der Besten

Geschäftsreisen sind in der Regel anstrengend: Die Tage beginnen früh und enden meist spät. Gut, wenn man dann weiß, welches Hotel das beste Restaurant, Spa, die beste Ausstattung und Bar hat.

Schreibtisch – Mittelpunkt des Schaffens

Ob Büro oder Home-Office – wer viel am Schreibtisch sitzt, sollte auf die Atmosphäre achten. Denn kahle Wände, schlechte Beleuchtungen oder unbequeme Stühle bremsen Energie und Kreativität aus.

 
Zuhause bei Kreativen

Kreativen wird der Wille zur Individualität, die Freiheit zum Querdenken und die Lust an unkonventionellen Lösungen nachgesagt. Dass das wirklich so ist, will ROOMS beweisen.

 
Köstliche vegetarische Rezepte – auch für Nicht-Veggies

Die erfolgreiche Kochbuchautorin und Foodfotografin Barbara Bonisolli lebt als Selbstversorgerin auf dem Land. Inspiriert von ihrem großen Nutzgarten hat sie 100 raffinierte vegetarische Rezepte zusammengetragen.

 
Schöner Wohnen mit Mini-Budget

Julia Ballmaier bekommt den Auftrag, 25 Wohnungen einzurichten*. Die einzige Auflage: Ein Zuhause darf nicht mehr kosten als 1.000 Euro. Eine anspruchsvolle Aufgabe.

 
Die Burger-Bibel

Zunächst: Vegetarier sollten jetzt nicht weiterlesen. Wer ins Burger-Paradies möchte, muss nur das Burger Unser zur Hand nehmen und die zehn Gebote beherzigen. Nicht mehr und nicht weniger.

 
„Irgendwann mache ich ein Café auf…“

…sagen sich viele Frauen, 20 von ihnen haben es gemacht. Sie haben weder die Mühe gescheut, noch sich von ihrem Traum abbringen lassen. Ihr Lohn für Mut und Engagement? Ein eigenes und erfolgreiches Café.

1 2