Führung auf den Kopf gestellt

In vielen Unternehmen herrscht nach wie vor ein konservatives Verständnis von Führung: Führungskräfte sitzen in großen Einzelbüros in der obersten Etage und sind kaum für Ihre Mitarbeiter erreichbar. Transparenz, Vertrauen und Offenheit bleiben dabei oft auf der Strecke.

Wenn’s drauf ankommt: maximale Leistung abrufen

Bestleistungen liefern, wenn sie gefordert sind. Die Chancen erkennen und verwandeln, und das auch unter Stress und höchster Anspannung. Was für Erfolge im Spitzensport gilt, das trifft ebenso auf die Herausforderungen in Beruf und Alltag zu.

Führen ohne Psychotricks

Die Führungsqualität lässt sich nicht nur an schwarzen Zahlen und großen Erfolgen messen. Vielmehr ist ein guter Führungsstil Beziehungsmanagement und Aufbau eines vertrauensvollen Umgangs zwischen Chef und Mitarbeitern. Wie das geht, weiß Frank Hagenow.

Jeder tut’s und keiner merkt’s

Jeder macht es mit jedem, aber kaum einer merkt es – wir manipulieren bewusst oder unbewusst, tagein, tagaus. Wie man gekonnt manipuliert und wie man umgekehrt merkt, dass man manipuliert wird, weiß Johannes Steyrer.

Mindful Leadership gleich Kuschelkurs?

Der klassische Manager verliert deutlich an Stellenwert. Gefragt sind mittlerweile vielmehr Führungskräfte und Unternehmer, die den Faktor Mensch als zentralen Stellhebel verstehen. Was es dafür braucht, weiß die Mindmanagement-Expertin Edith Mohrenschildt.

Wie gelingt neuen Systemen der Aufstieg?

Vom Tellerwäscher zum Millionär – Menschen lieben solche Erfolgsgeschichten. Doch wer kann sicher sein, dass die Stars von heute nicht das Schicksal der Stars von gestern ereilt?

Schnelle Orientierung für Führungskräfte

Fachliche Qualifikationen und ein smartes Auftreten machen aus Fachfrauen und -männern noch lange keine Führungskraft. Denn Mitarbeiterführung hat nichts mit Ausführen zu tun. Vielmehr geht es um den kompetenten Umgang mit Menschen.

Erfolg beginnt als Bild im Kopf

Wie sind erfolgreiche Menschen eigentlich genau zu ihrem Ruhm gekommen? Hatten Steve Jobs oder Mark Zuckerberg schon immer vor, besonders erfolgreich zu werden? Was unterscheidet Karriere-Helden von Otto-Normal-Bürgern?

Folgen Sie Ihren Zielen?

In jedem Bereich des Lebens geht es heute darum, Ziele zu erreichen. Wir messen andere daran, was sie in ihrem Leben bereits geschafft und was sie sich noch vorgenommen haben. Dabei fällt eine Frage allerdings ganz oft unter den Teppich: … Weiterlesen

„Mutiger mit Fehlern umgehen“

Neben der grundsätzlichen Einsicht, dass Fehler hilfreich sind, ist das Verhalten und Mindset der Führungskräfte und Mitarbeiter essenziell. Denn der aufgeschlossene Umgang mit Fehlern motiviert, mutiger mit ihnen umzugehen, so der Berater Sascha Lindner im Interview.

Mit Vollgas in den Crash

Menschen mit Erfolg im Leben haben eines gemeinsam: sie fühlen sich unbesiegbar. Sie sind der Meinung, alles im Griff zu haben. Das geht so lange gut, bis der gewaltige Crash kommt. Doch was tun, wenn man in solch einen Orkan … Weiterlesen

Wer versteht, gewinnt!

Verstehen ist der Erfolgsfaktor der Zukunft. Wer tief versteht, sieht klarer, erkennt, worum es im Kern geht, und trifft die besten Entscheidungen. Boris Grundl weiß, wie wir uns von oberflächlichem Schwarz-Weiß-Denken verabschieden und unseren Charakter formen.

Feigling oder Führungskraft?

Eine unangenehme, aber notwendige Erkenntnis hat die Expertin für Führungskräfteentwicklung Nicole Pathé zu ihrem neuen Buch veranlasst: In den Führungsetagen heutiger Unternehmen wimmelt es nur so von Feiglingen.

Unsichtbare haben keine Chance auf Erfolg

Wer erfolgreich sein will, muss auffallen. Viele Menschen aber haben Scheu davor, ins Rampenlicht zu treten, oder wissen schlichtweg nicht, was sie tun können, um ihre Sichtbarkeit am Markt zu steigern. Dabei ist es so einfach!

Was Menschen wirklich weiterbringt

Erwachsene durchlaufen verschiedene Entwicklungsphasen. Die Vorstellung eines einheitlichen Coachingkonzepts läuft dem konträr entgegen. Daher muss man Menschen da abholen, wo sie stehen, ist Svenja Hofert überzeugt.

Das Peripetie-Prinzip – Katalysator oder Katastrophe?

Was haben ein Dirigent, ein Regisseur und ein Manager gemeinsam? Sie wissen, was gute Führung bedeutet. Und sie sind Experten für das Erzeugen von Peripetien: jener Momente, in denen eine Handlung umschlägt – jene Augenblicke, in denen ein Wandel stattfindet.

Mit Sympathie zur Exzellenz

Was macht kleine und mittelständische Unternehmen zu Hidden Champions? Es hat viel mit Sympathie zu tun, ist der Mittelstandsberater Cay von Fournier überzeugt.

Karrierestrategien für Intros und Extros

Introvertierte Menschen haben ein grundlegend anderes Mindset als Extrovertierte. Dementsprechend unterschiedlich sollten ihre Karrierestrategien sein. Welche für wen sinnvoll sind, weiß Sylvia Löhken, Expertin für intro- und extrovertierte Kommunikation.

Stärken stärken ist keine Chefsache

Für Erfolg gibt es keine Blaupause, denn Erfolg ist eine Sache persönlicher Stärken. Doch dazu muss man wissen, wo die eigenen Stärken liegen. Der Stärkentrainer Frank Rebmann weiß, wie jeder sie finden, optimieren und richtig einzusetzen kann.

Der verzweifelte Weg zum Doktortitel

Viele Promovierende hadern im Laufe ihrer Dissertation mit der Sinnhaftigkeit ihres Vorhabens oder wissen nicht, wie sie das Beste aus ihrer Promotion herausholen können. Dabei ist das Engagement meist groß und die fachliche Expertise vorhanden. Ein neuer Ratgeber liefert Ideen … Weiterlesen

1 2 3 4 6