» » Vom Hotel Prison zum Hotel Pardon

Vom Hotel Prison zum Hotel Pardon

Vom Hotel Prison zum Hotel Pardon
Jan De Cock berichtet über außergewöhnliche Menschen und deren Mut und Kraft.

Nach seiner Reise durch die Gefängnisse dieser Welt packt Jan De Cock erneut seinen Rucksack. Dieses Mal macht er sich auf den Weg der Vergebung und trifft Verbrechensopfer und deren Angehörige.

Als Jan De Cock 2001 auf Weltreise geht, will er nicht fremde Länder und Kulturen kennenlernen, sondern ist auf der Suche nach dem Leben hinter Gittern. Er reist von Gefängnis zu Gefängnis, lässt sich auf fünf Kontinenten freiwillig einsperren und lernt so mehr als sechzig Gefängnisse von innen kennen.

Diesen einzigartigen Einblick in den Mikrokosmos hinter Gefängnismauern der reichsten und ärmsten Länder, in Diktaturen, Demokratien und Monarchien hält der belgische Soziologe in seinem Buch Hotel Prison fest, die Neuauflage seines Tagebuchs, welches bereits 2004 als Hotel hinter Gittern erschienen ist.

Er teilt seine Zelle tage- und wochenlang mit kleinen Gaunern, Taschendieben, Flugzeugentführern, Musikanten und Schauspielern, Killern sowie Müttern, die lediglich Essen für ihre Kinder gestohlen hatten. Die Reise inspiriert De Cock zur Gründungsstiftung Within-Without-Walls, einer Organisation, die sich für den Kontakt zwischen Inhaftierten, Opfern und Bürgern einsetzt.

Aussöhnung und Vergebung

Auch De Cocks aktuelles Buch handelt von Unrecht. Der Belgier zeigt in Hotel Pardon die Motivationen und Fähigkeiten von Menschen auf der ganzen Welt, sich zu versöhnen und sich von Schicksalsschlägen nicht unterkriegen zu lassen. Er stellt Menschen vor, deren Schicksale durch entsetzliche und verstörende Verbrechen getroffen wurden, die aber dennoch über ihre traumatischen Erlebnisse hinwegkamen und den Tätern vergeben konnten. Darunter sind Eltern, deren Kinder bei Amokläufern ums Leben kamen, Ehefrauen, deren Männer entführt und getötet wurden sowie Opfer von Terroranschlägen, Bandenkriegen, Brandanschlägen.

„In einer Welt, in der der Ruf nach Gerechtigkeit zunehmend mit Repressionen, Strafen und Leid beantwortet wird, versuche ich andere Antworten zu finden“, so De Cock. „Darum habe ich Menschen besucht, die weder den Verbrechern noch der Rache das letzte Wort überlassen haben“, so der Belgier weiter.

Jan De Cock nimmt seine Leser mit auf seine eindrucksvolle Suche nach der Kraft der Aussöhnung und Vergebung.

 

Nach seiner Reise durch die Gefängnisse dieser Welt packt Jan De Cock erneut seinen Rucksack.

 

Hotel Prison
Tagebuch einer außergewöhnlichen Reise
von Jan De Cock
Knuth Verlag, (1. Auflage, Juni 2015)
16,95 Euro
ISBN: 978-3-95504-130-4

 

 


Nach seiner Reise durch die Gefängnisse dieser Welt packt Jan De Cock erneut seinen Rucksack.

 

Hotel Pardon
Wege der Vergebung. Eine Reise um die Welt
von Jan De Cock
Knuth Verlag, (1. Auflage, Juni 2015)
16,95 Euro
ISBN: 978-3-95504-129-8