» » NordArt 2015: Kunst der besonderen Art

NordArt 2015: Kunst der besonderen Art

NordArt 2015: Kunst der besonderen Art
Blick in die Ausstellungshallen der Carlshütte 2014.

Zum inzwischen 17. Mal wird zeitgenössische Kunst aus aller Welt in Büdelsdorf gezeigt. Nach China, den Baltischen Staaten und Russland liegt der Länderfokus dieses Jahr auf Kunst aus der Mongolei.

Ob der Künstler und Kurator Wolfgang Gramm und der Büdelsdorfer Unternehmer Hans-Julius Ahlmann 1999 ahnten, dass aus ihrer gegründeten Kunstausstellung NordArt im Laufe der Jahre eine der größten Kunstausstellung Nordeuropas wird?

Auch in diesem Jahr legt die NordArt einen Länderfokus und zwar auf Kunst aus der zentralasiatischen Mongolei. In einem eigenen Pavillon zeigen 33 Künstler ihre Skulpturen, Bilder, Installationen, Fotografien und Videos.

 

Skulpturengruppe aus Holz von Rolf Biebl auf der NordArt 2014
Skulpturengruppe aus Holz von Rolf Biebl auf der NordArt 2014 (© NordArt_2014_JWF).

 

 

Die Großskulptur "Fluß Ob" aus Granit von Alexander Taratynov im Skulpturenpark auf der NordArt 2014.
Die Großskulptur „Fluß Ob“ aus Granit von Alexander Taratynov im Skulpturenpark auf der NordArt 2014 (© NordArt_2014_JWF).

 

Der Pavillon ist eines der Highlights der spektakulären Schau, die Werke von 250 ausgewählten Künstlern aus 50 Ländern präsentiert. Eröffnet wird die Ausstellung am 6. Juni und dauert bis zum 4. Oktober. Für die gut 100.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche sollten Besucher viel Zeit mitbringen.