» » Gescheiterte Visionen

Gescheiterte Visionen

Gescheiterte Visionen
Als Feriensiedlung geplant, aber nicht erfolgreich und schnell wieder aufgegeben: Die Ufo-Häuser von Sanzhi Pod City in New Taipei City, Taiwan.

Eine vor sich hin rottende amerikanische Shoppingmall, ein einsames Paris in China oder ein verwahrloster Palast in Bulgarien – Archiflop zeigt ehrgeizig geplante, aber desaströs gescheiterte Visionen moderner Architektur.

Der Architekt Alessandro Biamonti zeigt dem Leser in Archiflop die 25 spektakulärsten Architekturflops weltweit: zu monumentalen Geisterstädten in Asien, den traurigen Überbleibseln der Ufo-Häuser von Sanzhi oder einer Atomzentrale auf der Krim.

 

Palast der Kommunistischen Partei Bulgariens in Busludscha, der 1981 eingeweiht wurde und heute total verwahrlost ist (© Petar Petrov/Impact Press Group/NurPhoto).
Palast der Kommunistischen Partei Bulgariens in Busludscha, der 1981 eingeweiht wurde und heute total verwahrlost ist (© Petar Petrov/Impact Press Group/NurPhoto).

 

Künstlich aufgeschüttet, um den Abbau von unterseeischer Kohle zu fördern, ist die Insel Hashima bei Nagasaki in Japan heute zwar ein Gebäudefriedhof, der aber jährlich massenhaft Schaulustige anlockt (The Asahi Shimbun/Getty Images).
Künstlich aufgeschüttet, um den Abbau von unterseeischer Kohle zu fördern, ist die Insel Hashima bei Nagasaki in Japan heute zwar ein Gebäudefriedhof, der aber jährlich massenhaft Schaulustige anlockt (The Asahi Shimbun/Getty Images).

 

Biamonti erzählt von ehrgeizigen Plänen, gescheiterten Visionen und überoptimistischen Erwartungen – in unterhaltsamen Geschichten und noch beeindruckenderen Fotos.

Eine schön-schaurige Reise um die Welt!
Archiflop von Alessandro Biamonti


Archiflop

Gescheiterte Visionen. Die spektakulärsten Ruinen der modernen Architektur
von Alessandro Biamonti
DVA (1. Auflage, Februar 2017)
29,95 Euro
ISBN 978-3-421-04053-4