» » Unsichtbare haben keine Chance auf Erfolg

Unsichtbare haben keine Chance auf Erfolg

Unsichtbare haben keine Chance auf Erfolg
Wer nicht gesehen wird, wird nicht gehört.

Wer erfolgreich sein will, muss auffallen. Viele Menschen aber haben Scheu davor, ins Rampenlicht zu treten, oder wissen schlichtweg nicht, was sie tun können, um ihre Sichtbarkeit am Markt zu steigern. Dabei ist es so einfach!

Es gibt viele Möglichkeiten, persönlichen oder unternehmerischen Erfolg zu vermasseln. Die falsche Zeit, der falsche Ort oder die falschen Voraussetzungen. Die kleine Portion Glück gehört ebenso dazu wie unternehmerische Inspiration. Vieles können wir kaum beeinflussen. Eines jedoch haben wir in der Hand: die eigene Einstellung dazu, wie wir uns präsentieren. Doch selbst da geht oft vieles schief. Karin Wess identifiziert in ihrem Buch 33 Ideen, wie du sofort sichtbarer wirst Strategien, die für mehr Präsenz und Erfolg sorgen.

Die Scheu vor dem Rampenlicht

Viele Menschen wollen zwar sichtbar werden, schrecken jedoch im letzten Schritt davor zurück. Selbstzweifel, mangelndes Selbstbewusstsein, die Angst davor, was die anderen sagen oder andere Unsicherheiten sind ausschlaggebend dafür, dass gute Ideen nie zu den Kunden gelangen. „Viele Menschen haben Scheu davor, ins Rampenlicht zu treten oder wissen schlichtweg nicht, was sie tun können, um ihre Sichtbarkeit am Markt zu steigern“, so die Online-Entrepreneurin und Business-Strategin Karin Wess.

Sichtbarkeit kann allerdings unmittelbare Auswirkungen auf das unmittelbare Umfeld, Familie und Kinder, haben. „Deshalb ist es wichtig, sich Gedanken darüber zu machen, was und wie man sich präsentieren möchte, bevor man sich der Öffentlichkeit zeigt“, erläutert Wess, denn: „Sichtbarkeit ist nicht nur Strategie, sondern auch Mindset. Viele Menschen stehen sich selbst im Weg, weil sie sich bestimmte Fragen nicht gestellt haben.“ Die persönliche Einstellung entscheidet: Je mehr Klarheit im Vorfeld besteht, desto besser sind Strategien in die Realität umsetzbar.

Wer erfolgreich sein will, muss auffallen

Wenn das „Warum“ einmal geklärt ist, ist das „Wie“ einfach. Theoretisch. Es bedarf schon einer eingehenden Beschäftigung damit, was möglich und was sinnvoll ist. Ein guter Plan gehört ebenso dazu wie die konsequente Umsetzung. „Das Wichtige ist, sich so mitzuteilen, dass man seiner Zielgruppe langfristig im Gedächtnis bleibt“, weiß Wess. Der Trick ist, aufzufallen, ohne unangenehm aufzufallen. „Die meisten Unternehmen scheitern nicht, weil die Ideen nicht gut genug oder die Produkte nicht perfekt sind. Sie scheitern, weil einfach zu wenige Menschen wissen, dass es sie gibt.“

Dabei ist es gar nicht so schwierig, sichtbar zu werden. Die 33 konkreten Ideen, die Karin Wess identifiziert hat, eröffnen jedenfalls einen guten Weg, um seinen Kundenkreis dauerhaft zu bespielen. Die Bereitschaft, sich auf technischer Ebene mit dem eigenen Erfolg auseinanderzusetzen, zählt ebenso dazu wie die kritikfähige Reflexion des Selbstbildes und der absolute Wille, konsequent an sich und dem Auftritt in der Öffentlichkeit zu arbeiten.

 

33 Ideen, wie du sofort sichtbarer wirst

 

33 Ideen, wie du sofort sichtbarer wirst
von Karin Wess
Goldegg Verlag (1. Auflage, November 2017)
19,95 Euro [D]

ISBN 978-3-99060-047-4