» » Bewerber 40+: Auf Berufserfahrungen und Vitamin B setzen

Bewerber 40+: Auf Berufserfahrungen und Vitamin B setzen

Bewerber 40+: Auf Berufserfahrungen und Vitamin B setzen
Ältere Bewerber sollten ihre Stärken und den Nutzen, den sie für das Unternehmen haben, selbstbewusst kommunizieren.

Ein sicheres Auftreten bei Bewerbungen ist eine wichtige Voraussetzung im Kampf um begehrte Jobs. Aufgrund der Stresssituation allerdings nicht einfach. Auch nicht für erfahrene Bewerber.

Bereits ab 40+ zählen Bewerber zum alten Eisen – zumindest für viele Personaler. Eine sehr unkluge Haltung, denn ältere Bewerber verfügen über langjährige Berufserfahrungen. Allerdings reicht dieser Vorteil allein nicht aus. Experten raten daher, in die Offensive zu gehen. Umso wichtiger für Bewerber 40+, sich ihre Stärken bewusst zu machen und sie entsprechend zu präsentieren. Dabei hilft, sich die Frage zu beantworten, warum man der geeignete Kandidat für den Posten ist.

Ältere Bewerber sollten ihre Stärken und den Nutzen, den sie für das Unternehmen haben, selbstbewusst kommunizieren. Beispielsweise das Beurteilen von Informationen und Zusammenhängen, das Finden möglicher Handlungsalternativen, Disziplin, Verantwortungsbewusstsein sowie ein umfangreiches Netzwerk sind Qualitäten, die vor allem ältere Bewerber mitbringen.

Des einen Leid ist des anderen Freud

Ein weiterer Vorteil, den ältere Bewerberinnen gegenüber jüngeren Kandidatinnen haben, ist die abgeschlossene Familienplanung, die leider für junge Frauen noch immer eine Hürde darstellt. Des einen Leid ist hier des anderen Freud: Ältere Bewerberinnen sollten den Vorteil, sich voll auf den Job konzentrieren zu können, für sich nutzen.

Und das Vorurteil, dass ältere Mitarbeiter häufiger krank sind als ihre jüngeren Kollegen, können Bewerber 40+ selbstbewusst entkräften. Diverse Studien belegen, dass das nicht der Realität entspricht.

Mit der richtigen Strategie zum Job

Mit einer klassischen Bewerbung jedoch hebt man sich aus der Masse an Bewerbern nicht hervor. Ganz im Gegenteil: Bewerber 40+ sollten hier wesentlich mehr Engagement zeigen. Eine Möglichkeit ist, vorab mit dem Abteilungsleiter in Kontakt zu treten und ihn bei einem Telefonat von den eigenen Stärken zu überzeugen. Damit aber nicht genug. Bei der anschließenden Bewerbung an die Personalabteilung sollte dann auf das positive Telefonat Bezug genommen werden. So sind ältere Bewerber nicht „automatisch“ aus dem Rennen.

Generell ist der persönliche Kontakt bei der Jobsuche wichtig. Daher sollten auch ältere Jobsuchende Seminare, Bewerbermessen und ähnliche Veranstaltungen für sich und ihre Präsentation nutzen. Und auf keinen Fall sollten sie vergessen, das eigene Netzwerk zu nutzen. Ob ehemalige Kollegen oder langjährige Netzwerker – diese wichtigen Kontakte können bei der Jobsuche enorm hilfreich sein. Vitamin B schadet halt nur dem, der es nicht hat.

Zu guter Letzt muss natürlich auch die innere Einstellung stimmen. Statt unsicher oder demotiviert aufzutreten, brauchen Bewerber jeden Alters eine positive Grundhaltung. Und um auch schnell reagieren zu können, sollten Bewerbungsunterlagen jederzeit aktuell und griffbereit sein.