„Im Valley wird vertrauensvoll und offen kommuniziert“

Als erstes und einziges deutsches Start-up wurde Kisura.de von Google zum „Google Demo Day“ ins Silicon Valley eingeladen. Linh Nguyen, eine der Gründerinnen, erzählt im Interview von dieser exklusiven Reise.

„Das Leben ist keine Generalprobe“

Wer am Dienstagmorgen nicht weiß, wie er das Wochenende erreichen soll, muss handeln. Wie Führungskräfte ihren Berufsalltag gestalten können, so dass sie Kraft für die Führungsrolle und ein erfülltes Leben haben, weiß Maren Lehky.

Burnout: Darf der Arbeitgeber einen Gesundheitsnachweis verlangen?

Zweifelt ein Arbeitgeber an der Erkrankung eines Mitarbeiters, kann er eine ärztliche Untersuchung einfordern. Der Gesetzgeber aber regelt diese Möglichkeit allerdings sehr strikt.

Vorstellungsgespräch: Was dürfen Bewerber verschweigen?

Bei einem Vorstellungsgespräch stellen Arbeitgeber den Bewerbern oft unbequeme Fragen. Doch längst nicht alle müssen auch beantwortet werden.

Boreout: Wie mit Betroffenen umgehen?

Boreout hat nichts mit Faulheit zu tun. Daher sollte man Betroffene auf keinen Fall verurteilen. Und weil das Boreout des einen zum Burnout des anderen führen kann, muss gehandelt werden.

Arbeitsvertrag: Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Ein neues Arbeitsverhältnis bedeutet meist eine große Chance. Doch kaum hat man den Job ergattert, kommen erste wichtige Fragen auf: Was gehört in einen Arbeitsvertrag, was nicht? Und was tun, wenn man mit dem Vertragsinhalt oder einzelnen Klauseln nicht einverstanden … Weiterlesen

Planung: Vor dem Nebenjob ist nach dem Nebenjob

Bevor Sie sich auf die Suche nach einem Zweitjob begeben, sollten Sie sich zuerst die Frage beantworten: Wie viel Zeit steht mir überhaupt für einen Nebenjob zur Verfügung?

Welche Rechte haben Mitarbeiter bei Kündigungen?

Die Rechte des Arbeitnehmers bei Kündigungen regelt in erster Linie das Kündigungsschutzgesetz. Doch das gilt nicht für alle Arbeitnehmer.

Burnout: Die Rolle der gesetzlichen Krankenkassen

Bei einem Burnout sollten Erkrankte oder gefährdete Personen neben dem Kontakt zu Medizinern, Coaches, Psychologen oder Arbeitgebern nicht die Krankenkasse als Anlaufstelle umgehen.

Jobsharing: Arbeitsplatz und -zeit teilen

Flexible Arbeitszeitsysteme spielen mittlerweile in vielen Unternehmen eine immer größere Rolle. Mit dem Jobsharing beispielsweise teilen sich mehrere Mitarbeiter einen Arbeitsplatz.

Überstunden: Mitarbeiter sollten genau Buch führen

Über ihre Mehrarbeit sollten Arbeitnehmer genau Buch führen. Denn kommt es zum Streit mit dem Chef, sind Mitarbeiter in der Beweispflicht.

Anti-Burnout-Tipps zur sofortigen Anwendung

Wer bereits tief in der Burnout-Spirale steckt, kommt nur noch durch professionelle Hilfe aus der Misere. Am Anfang jedoch helfen meist noch leicht umzusetzende Tipps.

Burnout: Finanzieller Schaden für Unternehmen

Psychische Erkrankungen führen zu längeren Fehlzeiten als physische Erkrankungen. Vorsorge zahlt sich daher für Unternehmen aus.

Personalakte: Einblick ohne Anwalt

Unternehmen müssen zwar ihren Mitarbeitern einen Einblick in ihre Personalakte gewähren. Dem Anwalt eines Mitarbeiters allerdings nicht. Doch manchmal gelangt er dennoch an die gewünschten Informationen.

Was passiert beim Burnout im Körper?

Dauerstress belastet den Körper enorm. Es ist wie bei einem Bügeleisen: Einmal ganz auf der höchsten Stufe, dauert es sehr lange, bis es wieder abkühlt – selbst wenn der Strom ausgeschaltet ist.

„Fokus ist der Schlüssel für unternehmerischen Erfolg!“

Unsere Aufmerksamkeitszeiten werden immer kürzer. Dementsprechend fällt es uns immer schwerer, an einer Sache dranzubleiben. Wie es besser geht, weiß der Bestsellerautor Hermann Scherer.

Kein Raumanspruch für Dienstkleidung

Ein Polizist wünscht sich einen Dienstspind für seine gesamte Dienstkleidung oder monatlich 30 Euro Aufwandsersatz. Sein Arbeitgeber aber lehnt dieses Begehren ab. Schlichten muss am Ende das Hessische Landesarbeitsgericht.

Burnout: In zehn Schritten zurück ins Leben

Burnout ist ein schleichender, allmählicher Prozess, und auch der Rückweg braucht seine Zeit. Mit einem großen Sprung, einem einzigen Kraftakt heraus aus der Misere – das ist eine verlockende Vorstellung, mit dem kleinen Haken, dass sie nicht realistisch ist.

Streitfall Arbeitsweg: Auch Umwege sind versichert

Fakt ist, dass Mitarbeiter auf ihrem Arbeitsweg gesetzlich unfallversichert sind. Zu Auseinandersetzungen kommt, wenn Arbeitnehmer einen Umweg nehmen.

Burnout: So hilft der Anwalt

Zu den Sorgen um ihre Gesundheit kommt für viele Burnout-Betroffene auch meist noch die Angst um den Job. Denn die Erkrankung bedeutet häufig auch lange Fehlzeiten. Was sollten Burnout-Erkrankte im Umgang mit ihrem Arbeitgeber unbedingt beachten?

1 2 3 4 5 6 7 10