» » Wie verändert die „Neue Arbeit“ unsere Arbeitswelt?

Wie verändert die „Neue Arbeit“ unsere Arbeitswelt?

Wie verändert die „Neue Arbeit“ unsere Arbeitswelt?
In welchem Umfeld entstehen Innovationen am besten und wie verändern sie unsere Arbeitswelt?

Am 18. Februar lädt openBIT zur Geschäftsführerkonferenz „Neue Arbeit“ nach Nürnberg ein. Themenschwerpunkt in diesem Jahr: innovative Arbeitswelten.

Die Geschäftsführerkonferenz „Neue Arbeit“ möchte dabei unterstützen, die Trends und Erfahrungen rund um die neuen Arbeitswelten in den Fokus zu rücken. Wichtig ist den Veranstaltern dabei vor allem der Dialog miteinander. Deshalb steht auch nicht das reine Zuhören im Vordergrund, sondern das durch interaktive Formate voneinander Lernen. Dieser aktive Austausch zwischen den Teilnehmern in Vorträgen, Diskussionen und Praxisworkshops soll Unternehmen fit machen für den Kampf um Talente und für den Wettlauf um Innovationen. Zwei Themenbereiche, die in den nächsten Jahren immer wichtiger für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen werden.

Unter der Überschrift „Neue Arbeit“ wird es vor allem um Innovationen gehen: In welchem Umfeld entstehen sie am besten und wie verändern sie die Arbeitswelt? Themen, die praxisnah und interaktiv aufbereitet werden, sind die Fachkräftegewinnung und -sicherung im Zeitalter von Arbeiten 4.0. Innovation und Führung in der digitalisierten Arbeitswelt, neue Unternehmenskultur mit erfolgreichen Beispielen aus dem Mittelstand, wann entsteht Innovation in Unternehmen sowie Methoden innovativen Arbeitens.

Um den Teilnehmer Praxisbeispiele, Methoden und Ansätzen näher zu bringen, haben die Veranstalter innovative Vordenker wie Gunter Dueck sowie viele Praktiker und junge Kreative, die als Sprecher und Leiter der zahlreichen interaktiven Workshops auftreten, für die Veranstaltung gewinnen können. Und weil die für Gedankenanstöße sorgen sollen, die sich anschließend im Unternehmensalltag umsetzen lassen, richtet sich die Konferenz in erster Linie an Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Innovationsmanager und Veränderungsverantwortliche in mittelständischen Unternehmen.

Programm-Highlights

Talent Analytics: Um die richtigen Mitarbeiter zu entdecken, nutzen innovative Unternehmen bereits heute Talent Analytics. Mit Hilfe von Big-Data-Methoden können passende Kandidaten identifiziert und beurteilt werden. Dadurch lassen sich Kosten senken und die Mitarbeiterbindung steigern.

Smart Data: Professor Ralf Lanwehr von der BITS Hochschule zeigt, wie der Profifußball intelligente Algorithmen für die Beurteilung von Spielern und die Positionierung nutzt. Denn viele seiner Erkenntnisse aus dem Spitzensport können auch in Unternehmen eingesetzt werden.

Führen in einer Innovationskultur: Daniel M. Richter von der Insight Innovation GmbH erläutert, wie man ein Unternehmen in einen Innovationsraum verwandeln kann und so die Kreativität von Mitarbeitern fördert.

Industrie 4.0: Markus Neubauer, Geschäftsführer von Silbury, und Robert Luzsa von der Fraunhofer-Arbeitsgruppe Supply Chain Services erläutern in ihren Beiträgen, wie sich Unternehmen im Zeitalter von Industrie 4.0 verändern müssen.

Fachkräfte gewinnen und binden: Der demographische Wandel und die rasant fortschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt machen Rekrutierung, Bindung und Entwicklung von Mitarbeitern noch herausfordernder. In zwei Workshops und einem Vortrag stehen konkrete Ansätze zur „Neuen Arbeit“ im Mittelpunkt.

Patrick Kiurina