» » New Work – es geht ums Ganze

New Work – es geht ums Ganze

New Work – es geht ums Ganze
Durch das „Internet der Dinge“ wird Beschäftigung immer digitaler, vernetzter, flexibler.

Es geht nicht nur um gesundes Essen in der Kantine, eine Führungskräfte-Wahl, agiles Projektmanagement oder das Planieren von Hierarchien. Es geht ums Ganze!

Arbeit 4.0, New Work, Zukunft der Arbeit – wie man es auch nennt: Unsere Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch, wie es ihn in dieser Rasanz noch nicht gegeben hat, so Markus Väth. Der zentrale Motor dieses Wandels, die Digitalisierung, verändert unsere Arbeitsrealität in einer enormen Geschwindigkeit. Reale und virtuelle Welt verschmelzen dabei immer mehr.

In Zukunft wird die wichtigste Frage nicht mehr sein, wie bekämpfen wir Massenarbeitslosigkeit, sondern, wer macht die Arbeit morgen? Denn durch das „Internet der Dinge“ wird Beschäftigung immer digitaler, vernetzter, flexibler. Menschen werden zunehmend durch Algorithmen und Roboter ersetzt. Und der Einzelne muss dieses Tempo mitgehen und sich den immer neuen Gegebenheiten anpassen. Hinzu kommt eine Veränderung der Welt, die den Bedeutungswandel von Arbeit weiter vorantreibt. Spornten früher noch Gehalt, Titel und Firmenwagen zu Leistung an, legen die Jungen heute Wert auf Sinnstiftung, flexible Arbeitszeiten, flache Hierarchien, Selbstverwirklichung und Work-Life-Balance.

Die Arbeitswelt zu einer besseren machen

Doch unser Arbeitssystem krankt. Der Vormarsch arbeitsbedingter psychischer Leiden, das wirtschaftliche Selbstverständnis vom Menschen als reinem Produktionsfaktor und der schädliche Einfluss überkommener Managementmethoden und Menschenbilder sind einige Symptome dafür. „Deshalb brauchen wir eine gesellschaftliche Debatte: Zeit zu fragen, wie wir unsere Arbeit generell gestalten wollen – als Menschen, als Unternehmen und als Gesellschaft. Zeit, Arbeit neu zu denken. Zeit für New Work!“, fordert Markus Väth in seinem neuen Buch Arbeit – die schönste Nebensache der Welt. Der Verfechter einer neuen Arbeitskultur klärt auf, wie der Megatrend New Work unsere Arbeitswelt revolutioniert und wie wir sie gemeinsam zu einer besseren machen können.

Was ist menschenwürdige oder sinnvolle Arbeit? Wie kann man seine arbeitsrelevanten Fähigkeiten optimal entwickeln? Wie sieht eine gerechte, effektive, maßvoll kapitalistische Arbeitsgesellschaft aus? Und wie kommen wir dahin? Die New-Work-Bewegung stellt die großen Fragen. Es geht also nicht nur um gesundes Essen in der Kantine, eine Führungskräfte-Wahl, agiles Projektmanagement oder das Planieren von Hierarchien. Es geht ums Ganze! „New Work ist nicht bloß ein Tummelplatz für Romantiker, Philosophen und Theoretiker, sondern wird seinen Weg machen – weg vom „Nice to have“ hin zur Hauptoption für erfolgreiche Unternehmen und sozial-marktwirtschaftliche Gesellschaften“, ist Väth überzeugt.
Wie New Work unsere Arbeitswelt revolutioniert.

 

Arbeit – die schönste Nebensache der Welt
Wie New Work unsere Arbeitswelt revolutioniert
von Markus Väth
Gabal Verlag (1. Auflage, September 2016)
24,90 Euro
ISBN: 978-3-86936-720-0