» » Als attraktiver Arbeitgeber präsentieren

Als attraktiver Arbeitgeber präsentieren

Als attraktiver Arbeitgeber präsentieren
Wer die begehrten Fach- und Führungskräfte für sein Unternehmen gewinnen möchte, muss sich einiges einfallen lassen. Eine Suchanzeige im Stellenteil einer Zeitung oder einer Online-Stellenbörse zu schalten reicht allein nicht mehr aus.

Wer qualifizierte Mitarbeiter sucht, kommt an Karrierenetzwerken und Social Media-Maßnahmen nicht mehr vorbei. Trotzdem sehen und nutzen immer noch viele Unternehmen nicht das Potenzial dieser Maßnahmen.

Wer die begehrten Fach- und Führungskräfte für sein Unternehmen gewinnen möchte, muss sich einiges einfallen lassen. Eine Suchanzeige im Stellenteil einer Zeitung oder einer Online-Stellenbörse zu schalten reicht allein nicht mehr aus. Leider denken viele mittelständische Unternehmen noch immer, dass das der richtige Weg ist. Vielmehr sollten sie aber dort hin, wo sich ihre Zielgruppe mittlerweile aufhält: in die Karrierenetzwerke und Social Communities.

Um dieses Potenzial nutzen zu können, müssen sich Unternehmen im Web als attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Neben zeitgemäßen Stellenanzeigen auf der eigenen Unternehmenswebseite müssen sie sich auch in den Karrierenetzwerken wie Xing und LinkedIn sowie Social Communities wie Facebook tummeln.

Wer heute nicht passt, kann morgen schon geeignet sein

Jedoch sind viele Bewerber gar nicht aktiv auf der Suche nach einem neuen Job. Daher müssen sich Unternehmen einen Weg überlegen, diesen passiven Personenkreis anzusprechen. Nach der Studie Bewerbungspraxis 2012 von monster.de sollen über 70 Prozent der Arbeitnehmer ihr Profil in einer Online-Stellenbörse hinterlegt haben. Ferner sind die meisten Arbeitnehmer in Karrierenetzwerken und Social Communities aktiv und zeigen dort ihre Daten öffentlich.

Ein weiterer Pool aus dem Unternehmen beizeiten schöpfen können, ist die eigene Bewerber-Datenbank – das eigene Karrierenetzwerk sozusagen. Denn wer heute nicht passt, kann morgen schon ein geeigneter Kandidat sein. Aufgebaut ist solch eine Datenbank relativ schnell. Dazu braucht es nur ein Tool, in das alle Bewerbungen, die im Unternehmen eingehen, eingetragen werden. Diese Kontakte sind so zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu kontaktieren.